Naturheilpraxis Monika Möller
Therapien

Kinesiologische Tapes (Medical-Tapes)

Die Kinesiologie ist die Lehre von der Bewegung.

Die "Kinesio-Tapes" oder auch "Medical-Tapes", elastische atmungsaktive Bandagen, unterstützen also die Bewegung vor allem der Gelenke, Bänder und Sehnen. Sie können bereits vorbeugend bei anstehenden Belastungen eingesetzt werden und sind im Profi-Sport schon lange bekannt. Andererseits entlasten sie schmerzende, überbeanspruchte Muskulatur, so dass wieder ein normaler Bewegungsablauf möglich ist ohne in eine Schonhaltung zu verfallen.

Dadurch werden langfristig Haltungsschäden vermieden, die entstehen, wenn die Muskelgegenspieler nicht mehr in der Balance sind, weil eine Muskelpartie ständig überlastet ist. Auch leichte Gelenkfehlstellungen können so sanft korrigiert werden.

Die mit einem hautfreundlichen Acrylkleber versehenen bunten Tapes haben dabei mehrere Funktionen:

1. Stützfunktion

Die Tapes legen sich einmal aufgeklebt wie eine zweite Haut über die entsprechenden Körperstellen und stützen diese. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit von ca. 30 min. nehmen sie die Körperwärme an und sind meistens kaum mehr zu spüren. Man kann sich damit ohne Einschränkung bewegen, auch duschen und Sport treiben ist möglich.

2. Schmerzreduktion

Durch spezielle Klebetechniken (Ligamenttechnik) werden die Hautpartien leicht angehoben und die betroffenen Gelenke, Sehnen und Muskelpartien entlastet. Es werden nicht mehr ständig Schmerzimpulse an das Gehirn weitergeleitet, so dass wieder eine Entspannung möglich ist.

3. Massageeffekt

Die Tapes haben zusätzlich eine Massagefunktion, da sie sich bei jeder Bewegung wie ein Gummiband dehnen und wieder zusammen ziehen können. Das liegt an der wellenförmig aufgetragenen Klebeschicht. Durch Aussparungen im Kleber sind die Tapes atmungsaktiv, so dass eine verstärkte Schweißbildung wie bei einem normalen Pflaster unterbunden wird. Durch jede Bewegung wird die Durchblutung sowie der Lymphabfluss in dem Areal angeregt und der Heilungsprozess unterstützt, denn ohne Bewegung verklebt und vernarbt heilendes Gewebe. Rote Tapes z.B. fördern dabei die Durchblutung besonders, während blaue eher kühlend wirken.

Der größte Effekt eines Tapes findet in den ersten Tagen nach dem Aufbringen statt. Die Tapes können aber ohne Bedenken bis zu 7 Tagen oder darüber hinaus getragen werden. Je nach Körperregion und mechanischer Beanspruchung lösen sie sich eventuell auch früher. Lose Enden können mit der Schere gekürzt werden.

Wichtig für eine optimalen Halt ist jedoch, dass die Haut an der betreffenden Stelle fettfrei und unbehaart ist. Gegebenenfalls ist eine Rasur erforderlich.

Bei chronischen Schmerzzuständen, z.B. im Lendenwirbelbereich, sollte jede Woche ein neues Tape gesetzt werden bis die Schmerzen abklingen.

 
Nach oben